Über mich

rpt

Romy Straßenburg, Jahrgang 1983, ist freie Journalistin und lebt und arbeitet seit 12 Jahren in der französischen Hauptstadt. Ob als Regisseurin von TV-Dokumentationen, als Reporterin fürs Nachrichtenfernsehen oder Autorin für Print- und Onlinemedien ist sie für zahlreiche deutsche und deutsch-französische Medien tätig. Für das Webprojekt „Generation 80“ gewann sie 2008 den Deutsch-Französischen Journalistenpreis und war in den Folgejahren mehrmals in verschiedenen Kategorien nominiert.

2019 erschien ihr erstes Buch „Adieu liberté – Wie mein Frankreich verschwand“ im Ullstein-Verlag, das sie bei zahlreichen Lesungen vorstellt. Darüber hinaus moderiert sie Diskussionsveranstaltungen und ist Dozentin an der Pariser Universität Dauphine.

In ihrer journalistischen Arbeit stehen der gesellschaftliche und politische Wandel in Frankreich, besonders die Folgen für ihre eigene Generation, im Mittelpunkt.