Über mich

Romy Straßenburg, Jahrgang 1983, ist freie Journalistin und lebt und arbeitet seit 12 Jahren in der französischen Hauptstadt. Ob als Regisseurin von TV-Dokumentationen, als Reporterin fürs Nachrichtenfernsehen oder Autorin für Print- und Onlinemedien ist sie für zahlreiche deutsche und deutsch-französische Medien tätig.

Für das Webprojekt „Generation 80“ gewann sie 2008 den Deutsch-Französischen Journalistenpreis und war in den Folgejahren mehrmals in verschiedenen Kategorien nominiert.

2019 erschien ihr erstes Buch „Adieu liberté – Wie mein Frankreich verschwand“ im Ullstein-Verlag, das sie bei zahlreichen Lesungen vorstellt. Darüber hinaus moderiert sie Diskussionsveranstaltungen und ist Dozentin an der Pariser Universität Dauphine.

DSC_9809

In ihrer journalistischen Arbeit stehen der gesellschaftliche und politische Wandel in Frankreich, besonders die Folgen für ihre eigene Generation, im Mittelpunkt.